Startseite » Servicenummern

Servicenummern und Mehrwertnummern - das sollten Sie wissen

Über eine Servicenummer (eine kostenlose 0800er Nummer oder eine kostenpflichtige) erhält ein Anrufer stets über die eigentliche Telekommunikationsdienstleistung hinaus eine weitere spezifische Dienstleitung, den sogenannten Mehrwertdienst.

Liste Servicenummern

Entstehung von Mehrwertdiensten

Als 1998 die Deutsche Telekom als erstes Unternehmen auf das neue Nummerierungs-Konzept mit der Servicenummer „freecall 0800” reagierte, war noch nicht absehbar, was für ein 0800-Nummern-Boom bundesweit ausgelöst würde. Bereits 2001 gab es bereis 90.000 davon). So ging das Ziel, damit einen kostenlosen und anonymen Telefonservice (als allererstes als Telefonseelsorge-Dienst) anzubieten, bei dem man durch professionelle Fachkräfte spezifische Probleme weitestgehend gelöst bekommt, mehr als auf.

Kostenpflichtige Nummern

Seit dem Jahr 2006 muss bei bestimmten kostenpflichtigen Premium-Dienstleistungen die Servicenummer eine 0900er sein. Ein Dienstanbieter, dem eine solche Vorwahl eingerichtet wird, darf dann den Preis für seine Dienstleistung komplett selbst festlegen und eine eigene Rechnung stellen, die wiederum über den Telekommunikationsanbieter zu zahlen ist. Bei anderen kostenpflichtigen Servicenummern, die einen Mehrwertdienst beinhalten, wird der jeweilige zu zahlende Betrag stets genau vom Telekommunikationsanbieter festgelegt (wie z.B. bei 0180er oder 0137er Nummern). Eine Servicenummer, bei der ein Mehrwertdienst offeriert wird, ist aufgrund der in der Regel guten Leistung im Verhältnis zu den hierbei entstehenden Kosten stets eine gute, da hilfreiche Sache - jedoch sollte man sich immer unbedingt vorab genau informieren, wie hoch die anfallenden Gebühren sind.
Unsere Empfehlungen
www.staedte-info.net | www.plz-info.net | www.kfz-info.net | www.top-dsl.com | www.blz-info.net | www.branchen-info.net